Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und Maßnahmen zum Technologietransfer

Die Biosystemforschung kommt in vielen Gebieten zur Anwendung, etwa bei der Aufklärung der multiplen Ursachen für Krebs und Stoffwechselerkrankungen. Durch die Kombination der systemischen Analyse der Regulation der Zellteilung und des Zelltodes mit humangenetischen und epidemiologischen Ansätzen kann das Ziel einer Verbesserung der klinischen Diagnostik und Prognostik erreicht werden. Neue Entwicklungen in der Stammzellforschung und die Aufklärung neuer Möglichkeiten in der Zelltherapie, der personalisierten Medizin und die Verbesserung von biotechnologischen Verfahren im Bereich der Weißen Biotechnologie, wie etwa dem Pathway Engineering zur genetischen Veränderung prokaryontischer Organismen zur Optimierung der Produktion von Zielsubstanzen, sind zu erwarten. Das Bayerische Forschungszentrum für Molekulare Biosysteme wird in vielfältiger Weise mit Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen kooperieren. Es ergänzt die Aktivitäten des BMBF-Spitzencluster "m4 - Personalisierte Medizin und zielgerichtete Therapien" in München (Federführung: Bio-M GmbH).


>>Link zum m4 Spitzencluster

Science meets School

Das neue Lern- und Kooperationskonzept "Science meets School" wird organisiert durch die Forschungsnetzwerke BioSysNet und BayGene und die Netzwerkorganisation BioM. Das Projekt erfolgt in Zusammenarbeit mit allen Wissenschaftseinrichtungen im Großraum München & Erlangen-Nürnberg. "Science meets School" ist speziell für Lehrer und Schüler aus den Oberstufen der bayerischen Gymnasien ins Leben gerufen worden, mit dem nachhaltigen Ziel, Wissenschaft, Praxisnähe und die Begeisterung für die Naturwissenschaften in jungen Menschen zu wecken. Unter dem Motto "Meet a Scientist" können Wissenschaftler und Vertreter der Industrie online für lehrplanorientierte Beiträge, Exkursionen und/oder Vorträge gebucht werden. Die Art und Dauer der Kooperation kann dabei je nach Wissenschaftler und Schwerpunktthema frei gewählt werden.

 

>>Link zu Science meets School

2bind

Die Firma 2bind wurde von Prof. Dr. Gernot Längst gegründet, dessen Arbeit im Rahmen des Forschungsnetzwerks BayGene gefördert wird. Die Firma 2bind ist ein Serviceprovider im Bereich der biophysikalischen Analyse von molekularen Interaktionen basierend auf der patentieren MicroScale Thermophoresis (MST) Technologie von NanoTemper TechnologiesDiese innovative Technik erlaubt es, Interkationen schnell und ohne Immobilisation mit hoher Empfindlichkeit, Genauigkeit und gleichzeitig geringem Probenverlust zu messen. Zu den Kunden von 2bind gehören pharamazeutische und biotechnologische Firmen sowie Wissenschaftler aus dem akademischen Umfeld. 

 

>>Link zur Webseite von 2bind

siTOOLs

Die Firma siTOOLs wurde von Prof. Dr. Gunter Meister gegründet, dessen Arbeitsgruppe im Rahmen von BioSysNet als assoziiertes Seniorprojekt gefördert wird. Die siTOOLs Expertise liegt im Design und der Produktion von siRNA pools, den sogenannten siPOOLs. Diese können für Knock-Down Experimente in allen Bereichen der Life Science Forschung verwendet werden, mit dem Ziel, Wissenschaftlern eine zuverlässige phenotypische Forschung zu ermöglichen. 

 

>>Link zur Webseite von siTOOLs